weihen


weihen
weihen Vsw std. (8. Jh.), mhd. wī(h)en, ahd. wīhen, as. wīhian Stammwort. Aus g. * weih-ija- Vsw. (und anderen Stammbildungen) "weihen, numinos machen", auch in gt. weihan und (wohl durch Einfluß anderer Formen) anord. vígja, afr. wī(g)a. Ableitung von g. * weiha- "heilig, geweiht, numinos" (bezeichnet Dinge und Personen, die Träger des Heiligen und Gegenstand religiöser Verehrung sind. Meint das Heilige im Gegensatz zum Profanen) in gt. weihs, ahd. wīh, as. wīh, mhd. wīch (Weihnachten); ferner zugehörig anord. "Tempel", ae. wēoh, wīg "Götterbild", as. wīh, ahd. wīh "Tempel". Außergermanisch steht am nächsten l. victima "Opfertier" (vielleicht auch alit. viešpilas "heiliger Berg"; weitere Anknüpfungen sind spekulativ). Abstraktum: Weihe2.
   Ebenso nndl. wijden, nschw. viga, nisl. vígja; Weihrauch.
Baetke (1942);
Kuhn, H. ADA 62 (1944), 1-5;
Heidermanns (1993), 663f. Zur Entlehnung ins Finnische s. Koivulehto (1991), 19. gemeingermanisch iwo.

Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • weihen — weihen …   Deutsch Wörterbuch

  • Weihen — kann bedeuten: die Greifvogelgattung Circus, siehe Weihen (Gattung) die Unterfamilie Circinae (Habichtartige, Greifvögel), siehe Weihen (Unterfamilie) weihen = segnen; Salbung sakraler, vielfach magischer Ritus zur Übertragung numinoser Kraft auf …   Deutsch Wikipedia

  • Weihen — Weihen, verb. regul. act. 1. Mit gewissen feyerlichen Gebräuchen zum gottesdienstlichen Gebrauche widmen, und dadurch eine Art von Heiligkeit und Kraft ertheilen; in welcher Bedeutung es besonders in der Römischen Kirche üblich ist, wo man… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • weihen — weihen: Das Verb mhd., ahd. wīhen ist eine Bildung zu dem im 16. Jh. ausgestorbenen Adjektiv weich »heilig« (mhd. wīch, ahd. wīh, got. weihs; vgl. ↑ Weihnacht und ↑ Weihrauch sowie das Kapitel zur Sprachgeschichte Das Althochdeutsche) und… …   Das Herkunftswörterbuch

  • weihen — V. (Mittelstufe) etw. durch gottesdienstliche Handlungen segnen Beispiele: Am Dreikönigstag werden Wasser und Kreide geweiht. Die Kapelle wurde 1998 geweiht. weihen V. (Aufbaustufe) geh.: etw. einer bestimmten Tätigkeit widmen Synonyme: bestimmen …   Extremes Deutsch

  • Weihen — Weihen, unter religiösen Gebräuchen etwas zu religiösem Zweck übergeben …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Weihen [1] — Weihen (Ordines) der katholischen Kirche, s. Ordination …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Weihen [2] — Weihen (Milvinae), Unterfamilie der Falken (Falconidae), gestreckt gebaute Tiere mit kleinem oder mittelgroßem Kopf, kurzem Hals, schwachem, von Grund an gebogenem, langhakigem Schnabel, langen, spitzen Flügeln, meist langem, oft gegabeltem… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Weihen — Weihen, Unterfamilie der Falken, mittelgroße, hochbeinige Raubvögel mit langen, spitzen Flügeln und schleierartiger Gesichtsbefiederung, leben auf freiem Felde, jagen Insekten und kleine Wirbeltier und nisten auf der Erde; Zugvögel. Hierher: Korn …   Kleines Konversations-Lexikon

  • weihen — ↑benedizieren, ↑konsekrieren, ↑ordinieren …   Das große Fremdwörterbuch


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.